Zurück   Strassenstrich > SONSTIGE FOREN > Fragen & Antworten

Fragen & Antworten Alles was sonst nirgendwo reinpasst(Offtopic)


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 11-05-2005, 20:04
Registered User
 
Registriert seit: Dec 2004
Beiträge: 47
Thumbs down Harte Zeiten kommen auf uns zu....

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,355591,00.html

GESETZENTWURF

Bis zu fünf Jahre Haft für Freier

Freier, die mit Zwangsprostitutierten verkehren, sollen künftig mit bis zu fünf Jahren Gefängnis bestraft werden können. Das sieht ein Gesetzentwurf vor, den CDU und CSU in den Bundestag einbringen wollen. Experten stehen dem Plan skeptisch gegenüber.

Berlin - Freier müssen künftig bei ihren Sexgeschäften aufpassen. Wer als Kunde an eine Zwangsprostituierte gerät und nicht Nein sagt, könnte bald im schlimmsten Fall bis zu fünf Jahre hinter Gitter kommen. Das sieht ein Entwurf der Unionsfraktion zur Ergänzung des Strafgesetzbuches vor, der morgen in den Bundestag eingebracht werden soll.

Demnach würden sich die Freier strafbar machen, wenn ihnen bewusst sei, dass die Prostitutierte möglicherweise unter Zwang arbeite. Laut Entwurf könnten "abgeschlossene Räume, Drogenabhängigkeit, Verletzungen als Folge psychischer Gewalt und von Zuhältern diktierte Preise" auf den Zwang hindeuten.

Doch die rechtliche Machbarkeit wird von Polizei und Opferverbänden angezweifelt. "Ich weiß nicht, woran man eine Zwangsprostituierte auf dem Straßenstrich erkennen kann", sagt Babette Rohner von Ban Ying, einer Beratungsstelle für Opfer von Menschenhandel in Berlin. "Und wie soll gegen diese Freier ermittelt werden?", fragt Rohner. Die Zuhälter setzten die Frauen stark unter Druck. Anzeigen seien von den Prostituierten nicht zu erwarten. Und auch ihre Kunden würden sich wohl nicht melden, wenn ihnen Strafen drohten.

Auch Polizeikreise reagieren auf den Politiker-Vorstoß kopfschüttelnd. "Wie will man einem Mann stichhaltig nachweisen, dass er bei einer Zwangsprostituierten war, wenn nicht vergitterte Fenster, Eisentüren und bewaffnete Türsteher die Absteige kennzeichneten", hieß es. Zudem sei schwer vorstellbar, wer eigentlich wen anzeigen solle, um polizeilich aktiv werden zu können.

Da diese Menschenhändler Umsätze wie Großkonzerne erzielten, sei es so schon sehr schwierig, an die Szene heranzukommen, sagt der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Konrad Freiberg. Die Gewinne flössen oft direkt in andere kriminelle Geschäftsbereiche und bildeten so die Grundlage für ein "komplettes, konspiratives und kriminelles Wirtschaftssystem".

Polizeiangaben zufolge kommen jährlich rund 120.000 Frauen, meist scheinheiligen Angeboten folgend, aus Osteuropa nach Westeuropa. Von den 400.000 derzeit in Deutschland tätigen Prostituierten seien etwa die Hälfte Ausländerinnen. "Viele von ihnen arbeiten hier unter Zwang", berichtet Freiberg. "Und die Polizei steht dem oft hilflos gegenüber." Der GdP-Chef beklagt, dass bei Razzien entdeckte Frauen ausgewiesen würden und deren Zuhälter meist "sehr geringe Strafen" erhielten.

Polizeiexperte Manfred Paulus spricht angesichts des Gesetzentwurfes von "Scheinheiligkeit". In den Gerichten bögen sich bei Zuhälterprozessen angesichts der Lügen die Balken, sagt der 61-jährige ehemalige Kriminalkommissar, der 15 Jahren lang im Rotlichtmilieu in Deutschland und in den Rekrutierungsländern ermittelt hat. Die Täter wüssten, dass ihnen die "laschen" Gesetze im Ernstfall kaum gefährlich würden und die Urteile nicht allzu hart ausfielen.
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 12-05-2005, 01:04
Benutzerbild von Kletschmingo
Registered User
 
Registriert seit: Feb 2004
Beiträge: 617
Standard

Solange CDU/CSU nicht mit absoluter Mehrheit in Berlin regieren, wird dieser haarsträubende Mist nicht Bundesgesetz. Abgesehen von Rot-Grün sehe ich auch bei der FDP keine Mehrheitsfähigkeit für diesen Erguss aus bayrischen CSU-Hirnen.
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 14-05-2005, 18:10
Benutzerbild von Veteran
Registered User
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 328
Standard

Jede Nutte hat einen Zuhälter, ob Straße oder Puff. Bei den einen ist es ihr gelobter Göttergatte und Freund, bei den Junkies heißen die Zuhälter Braun und Weiß.
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 14-05-2005, 19:13
Benutzerbild von Gogolo
Optikficker
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 1.030
Standard

Das hatten wir hier schon mal diskutiert. Offenbar hat es jetzt die CSU geschafft, die andere schwarze Partei von dem Mist zu überzeugen.....


Habe die Ehre

Gogolo
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 15-05-2005, 11:15
Benutzerbild von Mujeriego
Mitglied
 
Registriert seit: Feb 2004
Beiträge: 66
Standard

Zitat:
Original geschrieben von Veteran
Jede Nutte hat einen Zuhälter, ob Straße oder Puff. Bei den einen ist es ihr gelobter Göttergatte und Freund, ...
stimmt definitiv nicht
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 15-05-2005, 11:39
Benutzerbild von Harry Montana
Rockmusiker
 
Registriert seit: Feb 2004
Beiträge: 280
Standard

so iss es, mujeriego!

im übrigen geht es darum, die dubbels, die ZWANGSPROSTITUIERTE poppen zu verknacken.

und das ist so falsch nicht. wer bewusst die notlage solcher damen ausnutzt (siehe diese AO bande in wiesbaden oder sonstwo, deren sites hier auch gesperrt sind), dem gehört eigentlich schon ein dämpfer verpasst. denn damit unterstützt er das treiben der schlepper und GUS zuhälter.

das ist das gleiche, wie die dubbels, die alles AO wegficken, krankheiten in sich tragen, und bewusst andere weiber - und damit wieder andere freier - anstecken.
solche würde ich direkt zwangskastrieren, denn anderes kann man die net zur vernunft bringen.

harry, der von ansteckungen genug hat.
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 15-05-2005, 19:59
Registered User
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 393
Standard

ist doch richtig so!
Da steht ja :"Demnach würden sich die Freier strafbar machen, wenn ihnen bewusst sei, dass die Prostitutierte möglicherweise unter Zwang arbeite."
Jeder, der lesen kann, sollte diesen einfachen Satz auch verstehen.
Nur - man muss definieren was Zwangsprostitution ist. Nicht, dass man darunter auch Prostitution durch wirtschaftlichen Zwang versteht. Denn das ist bei dem Großteil der Professionellen so.
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 18-05-2005, 17:26
Registered User
 
Registriert seit: Jun 2004
Beiträge: 246
Standard

Zitat:
Original geschrieben von haraldhilfert



ist doch richtig so!
Da steht ja :"Demnach würden sich die Freier strafbar machen, wenn ihnen bewusst sei, dass die Prostitutierte möglicherweise unter Zwang arbeite."
Jeder, der lesen kann, sollte diesen einfachen Satz auch verstehen.




Tja...das Problem ist nur, daß zukünftig die Polizei bzw. der Staatsanwaltschaft mehr Möglichkeiten hat, in der Szene zu ermitteln.
Und was hilft es Dir, wenn nach wochenlangen Ermittlungen es dann doch nicht zu einer Anklage gegen Dich kommt, und vorher Deine Family ,aufgrund der polizeilichen Ermittlungen, alles von Deinem Hobby mitbekommen hat.



Weiß jemand, ob sich das Gesetz auch auf Aktivitäten im Ausland bezieht ?

Wenn nicht, dann werde ich verstärkt nach Tschechien ausweichen.
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 18-05-2005, 20:19
Benutzerbild von Thriller
Registered User
 
Registriert seit: Feb 2004
Beiträge: 339
Standard

Zitat:
Weiß jemand, ob sich das Gesetz auch auf Aktivitäten im Ausland bezieht ?
Wenn nicht, dann werde ich verstärkt nach Tschechien usweichen.
tchechien ist kein ausland mehr.
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 07-12-2005, 20:32
Mitglied
 
Registriert seit: Feb 2004
Beiträge: 56
Standard

Hallo Mitstecher
Habe im Radio einen Bericht (so mit halbem Ohr) gehört über dieses neue Gesetzesvorhaben, und bin mal wieder froh hier was nachlesen/diskutieren zu können.
Ein Bericht einer Prostituierten war in dem Radiobeitrag eingespielt, der ein Musterbeispiel über weggucken ist. Sie wurde – nach Ihren Aussagen – über eine lange Zeit quasi unter Verschluss gehalten, geschlagen und zur Prostitution gezwungen. Sie hat ein großes Unverständnis darüber geäußert, dass keiner der Freier einen Hinweis bei der Polizei gemacht hat.
Ja – das ist mir auch unverständlich. Ich bin Hurenficker. Ich verabscheue Gewalt.

Was ist also zu tun? Ich suche einen Weg, der effektiv ist, mich aber nicht unbedingt in die Schusslinie bringt.
Rückblickend, auf nunmehr ca. 8 Jahre Hurenficken, kann ich „nur“ 2 Erlebnisse erinnern, wo ich das Gefühl hatte, dass Ihre Handlungen deutlich unfreiwillig waren.
1* Kassel-Fr.-Ebert-96, wo eine sehr junge Thai meinen Schwanz mit erkennbar großem Widerwillen lutschte und alle Handlungen nur auf Aufforderung machte. Aber:Ich habe Ihr das Geld gegeben, und die Bude war nicht abgeschlossen.
Also: Kriterien der Zwangsprostitution liegen nicht vor.

Ein anderes mal in Warschau. Aber auch da habe ich das Geld an die Hure gezahlt.

>>Laut Entwurf könnten "abgeschlossene Räume, Drogenabhängigkeit, Verletzungen als Folge psychischer Gewalt und von Zuhältern diktierte Preise" auf den Zwang hindeuten.<<

Was ich ausdrücken will ist, dass ich Schwierigkeiten habe den „Zwang“ zu erkennen. Desweiteren wüsste ich nicht, wie und wo ich Meldung machen kann.

Hat von Euch schon jemand Zwang erkannt?
Hat schon einer Erfahrung einen solchen Zwang zur Anzeige zu bringen?


Plutonium schrieb:
http://www.hurenforen.to/forum2/show...threadid=18104
>>>….
Wenn die wirklich was gegen den Teil der Prostitution tun wollen,
gegen den hier wohl auch die meisten hier sind (nämlich die gewalt-
same),dann darf man die Freier nicht bestrafen!! Denn von denen
müssen die Hinweise ja kommen!! Und darauf,daß er vielleicht
eine Kronzeugenregelung kriegt wird er nicht vertrauen!! Ein
Freier,dem das GEwissen schlägt,weil er mit einer gegen ihren
Willen gef... hat,der setzt sich ohnehin einem unkalkulierbaren
Risiko aus,wenn er den Mund auftut! Wenn er jetzt aber auch
noch riskiert,in den Knast zu kommen,dann fällt für ihn auch die
letzte Motivation weg,da etwas zu sagen,wo er eigentlich etwas
sagen müßte!!

Fazit!! Der Ganze Entwurf ist Bullshit!! Was man damit kann,ist
seine potentiellen Informanten vergraulen!!

Aber Bigotterie und Pragmatismus (ich habe in der Einschätzung
Gogolo ja nicht widersprochen,sondern nur einen Teilaspekt
weiter ausgeführt),das geht nicht zusammen!! Oder (anderes
Beispiel) seit wann ist die katholische Kirche pragmatisch???

Gruß, Plutonium<<<<

Potentieller Informant: ja. Anzeigen/Infos von den potentiellen Informanten sind aber wohl nicht geflossen.


Jowo
Mit Zitat antworten
  #11 (permalink)  
Alt 07-12-2005, 20:38
Benutzerbild von terak
Registered User
 
Registriert seit: May 2004
Beiträge: 4.771
Standard

nicht schon wieder

erst Fakten auf den Tisch, dann diskutieren wir darüber. Ich habe gehört, eine Hure soll gesagt haben.. wollen wir nicht

mich erinnert das immer an das Spiel "stille Post" aus Kinderzeiten.

Wir halten es hier im Board wie Focus

Fakten, Fakten, Fakten
Mit Zitat antworten
  #12 (permalink)  
Alt 08-12-2005, 00:10
Mitglied
 
Registriert seit: Feb 2004
Beiträge: 56
Standard

Hi Terak
aus Deiner Antwort entnehme ich, daß Du kein Interesse daran hast Dich mit diesem Thema zu beschäftigen.
Warum postest Du dann in diesem Thread?

Gruß
Jowo
Mit Zitat antworten
  #13 (permalink)  
Alt 08-12-2005, 06:33
Benutzerbild von terak
Registered User
 
Registriert seit: May 2004
Beiträge: 4.771
Standard

@Jowo

weil ich in diesem Thread die Linie des Board vorgegeben habe. Alles klar??

wir wollen Fakten, klein bla bla
Mit Zitat antworten
  #14 (permalink)  
Alt 08-12-2005, 16:16
Benutzerbild von Nightsurfer
Registered User
 
Registriert seit: Feb 2004
Beiträge: 212
Standard

...das gefällt mir an terak!
Mit Zitat antworten
  #15 (permalink)  
Alt 08-12-2005, 16:56
Registered User
 
Registriert seit: Feb 2004
Beiträge: 165
Standard harte zeiten

jauhh und das gefällt mir an terak auch!!

oralus der lieber andere harte zeiten hat.


och jowo

Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
harte, zeiten

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Ad Management plugin by RedTyger
Fenster schließen

 

DU BEFINDEST DICH DERZEIT IN DER VORSCHAU VERSION MIT ALTEN BERICHTEN !

ZUM FORUM MIT NEUEN AKTUELLEN BERICHTEN GEHT ES HIER WEITER ...