Zurück   Strassenstrich > BAYERN FORUM > Franken > Kitzingen

Kitzingen Berichte,Fragen,... aus Kitzingen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 24-08-2005, 00:59
Eisbär
Gast
 
Beiträge: n/a
Post Zweieinhalb Berichte: Florentina, Villa 44

Ort: Villa 44, Kitzingen, Adresse steht hier oft genug
Zeit: Dienstag, ca. 23:20 - 0:00
Hauptdarsteller: Eisbär und Florentina

Ich war heute abend (gerade eben) in der Villa 44 und schreib hier jetzt gleich den Bericht, um ein wenig zur Ruhe zu kommen und weil ich bis morgen sonst eh die Hälfte wieder vergessen hab

Zunächst, zum besseren Verständnis zwei Anmerkungen.
1. Anmerkung: Dies war nicht nur mein erster Besuch bei Florentina, nicht nur mein erster Besuch in der Villa 44 und es war auch nicht nur mein erster Besuch überhaupt in so einem, mh, Club. Es war mein erstes Mal Sex seit 5 Jahren. Ich hab seit meinem ersten (nicht berauschendem^^) 1. Mal keinen Sex mehr gehabt, und nachdem ich nun (21) 5 Jahre Abstinenz geübt habe, fühlte ich mich schon fast wieder jungfräulich. Und nachdem ich nun immer noch nicht die Richtige gefunden hatte und der Sommer ja auch keine sonderlich tollen Gelegenheiten zum Anbaggern bot, beschloss ich, es nun doch einmal mit käuflicher Liebe zu versuchen.
Ich schreibe das, um darauf hinzuweisen, dass ich kaum erfahrungen und somit auch keinen Vergleich habe. Ich kann nur sagen, wie ichs gefunden habe, aber obs auch besser oder schlechter geht, kann ich nicht sagen.
2. Anmerkung: Danke, Danke, Danke für dieses Forum und an alle Berichte-Schreiber! Ohne euch wär ich todsicher bei irgender Abzocke in der Gattinger Straße oder bei einer heillos überteuerten Hobbyhure gelandet. Doch bei euch durfte ich ja lesen, dass es ganz bei mir in der Nähe zwei Anständige Adressen gab.

Nun zum Bericht. Ich habe oben geschrieben zweieinhalb Berichte, denn ich war 2 Mal, wenn mans genau nimmt sogar 3mal da, bin aber nur einmal zum Zug gekommen.

Der Erste Besuch

Das ganze Wochenende stieg schon der Druck, und ich musste gewaltig an mich halten, mir nicht selber Erleichterung zu verschaffen
Also fuhr ich Sonntag abend los, und kam etwa um 22:30 dort an. Als Ortskundiger hatte ich natürlich keine Probleme, sie zu finden, ich war schon häufig dran vorbei gefahren, ohne je darauf zu achten, dass da in dem Gebäude außer der Spieloase noch was ist.
Ich wurde hereingebeten und durfte erstmal den Ausweis zeigen (verständlich, ich sehe noch jünger aus als ich bin). Hier musste ich feststellen, dass im Gegensatz zu vielen Berichten hier die Villa alles andere als schlecht besucht war. Es saßen drei Männer im Barraum, und (anfangs) drei Mädels. Allerdings kamen direkt nach mir noch zwei Kunden, und kaum hatte ich mir die Preise und Begebenheiten erklären lassen, waren schon zwei der "Damen" weg. Übrig blieb die einzige, deren Name ich behalten habe: Mercedes. Ich schätze ihre Herkunft als türkisch ein, oder so in der Ecke. Sie war nun mal überhaupt nicht mein Typ, wirkte auch nicht gerade freundlich, also nahm ich wider besseren Wissens eine Cola (Preise sind hier altbekannt: 5 €) und setzte mich. Ich erfuhr, dass zwei der drei anwesenden Herren schon fertig waren, der eine wartete noch auf seinen Kumpel, der andere schien sich besaufen zu wollen, jedenfalls zahlte er für eigene Getränke später 25 € und wankte schon kräftig, als sein Taxi gerufen wurde. Ich dachte mir, ich kenne deutlich bessere Orte, sich volllaufen zu lassen. So Orte, wo man für 5 Euro mehrere bier bekommt, statt nur eines
Schließlich kam eines der Mädchen zurück, und die sah süß aus. Ihren Namen hab ich nicht behalten, aber sie war noch recht jung, vieleicht 1,65 und hatte schulterlange schwarze Haare. Kaum hatte ich sie mir mal angesehen und wollte den Mund aufmachen, um mit ihr aufs Zimmer zu gehen, hatte ein anderer sie schon angesprochen und da war sie auch schon wieder weg.
Nachdem ein weiterer Kunde gekommen, sich umgesehen und wieder gegangen war, nachdem meine Cola trotz bewusst langsamen Trinkens leer war und ich gefragt wurde, ob ich nicht noch was trinken wollte, beschloss ich, nicht nochmal so lange zu warten, bezahlte und verabschiedete mich. So endete mein erster Besuch nach ca. 40 Minuten warten.

Erster Eindruck: Obwohl ich nicht das getan hatte, weswegen ich gekommen war, war ich zufrieden, hatte ich doch meinen ersten Besuch in einem solchen Etablissement erfogreich absolviert. Die stimmung war gut und anregend gewesen, und allgemein ging es freundlich und sauber zu. Und seltsamerweise war mein Druck auch weg und kam auch den nächsten Tag nicht wieder

Der Zweite Besuch

Aber natürlich meldete er sich wieder und heute wollte ich nun doch zum Zug kommen. Diesmal rückte ich etwas eher an, etwa um 21:45, mir wurde von einer anderen Türdame geöffnet (wieder Ausweis), die mir dann erklärte, es seien vier Mädchen da, aber alle beschäftigt. Ich hatte keine große Lust, nochmal ewig zu warten und verabschiedete mich gleich. Da ich ja in der Nähe wohne, nach Hause gedüst und ein wenig ferngesehen. Nach anderthalb Stunden hoffte ich auf deutlich weniger Verkehr und machte mich erneut auf die Socken.

Der Dritte Besuch

Und diesmal war es besser. Drei Mädels da, die mir auch sogleich vorgestellt wurden. Die beiden ersten waren schon am Sonntag da gewesen, nämlich Mercedes und wieder die Süße Junge. Man verzeihe mir, dass ich ihren Namen schon wieder nicht mitbekommen habe, aber ich hab alles vergessen, als mir das dritte Mädel vorgestellt wurde: Florentina. Ein Name, der mir aus dem Forum bestens bekannt war! Also nicht lange gefackelt, gleich Florentina gefragt und ab aufs Zimmer. Dort die halbe Stunde für 75 € genommen. Sie verschwand kurz und als sie wieder kam, gings los:

Kurzer Small-talk, während wir uns ausgezogen haben, dann rauf aufs Bett. Auf meinen Wunsch haben wir erst mal ein bisschen gestreichelt und geküsst, anschließend hat sie meinen kleinen Eisbär noch zur vollen Größe gewichst. Kondom drüber und los ging das Gebläse. Ein neues und beileibe kein schlechtes Gefühl, sie war gut bei der Sache, hat dabei noch meine Eier gestreichelt. Nach einiger Zeit hab ich sie dann geleckt, auch das mehr oder weniger neu für mich, sie schmeckte gut, aber ich hatte das Gefühl, so berauschend wars für sie nicht . Dann in die 69er, das schien ihr auch besser zu gefallen (oder ich hatte einfach den Dreh raus) und jetzt wurde sie auch schön feucht. Fingern ließ sie sich leider nicht, aber das machte nichts.
Ich ließ sie aufsitzen und mich reiten. Hier zeigte sie Einsatz und schon bald ein wenig zu viel Einsatz, so dass ich sie bremsten musste, wenn ich die halbe Stunde auch auskosten wollte. Dann in die Missionarstellung und schließlich Doggy-Style . Die Stellung schien ihr mit Abstand am besten zu gefallen (und mir nebenbei auch) Sie hielt gut dagegen und begann, immer lauter zu stöhnen. Hier füllte ich dann auch das Kondom, blieb noch einen kurzen Moment in ihr, dann trennten wir uns. Sie machte ihn sauber und wusch sich dann, dabei noch ein wenig netter Small-Talk, wobei ihr besonders auffiel, wie jung ich aussähe. So junge Gäste sind dort offenbar selten. Dann Anziehen, sie begleitete mich zur Treppe und umarmte mich noch zum Abschied, und ich verließ befriedigt ziemlich genau um Mitternacht und somit nach rund 40 Minuten die Villa.

Fazit:
Florentina sieht super aus, ist sehr freundlich und nicht professionell. Man kann sich ganz gut mir ihr unterhalten und sie geht einfühlsam ran. Auch kein künstliches Gestöhne, sondern eher leise, dezent, und sagen wir mal, der jeweiligen Sitation angepasst. (Ob es echt war weiß ich nicht, aber es klang zumindest echt) Der Sex war schön, soweit ich das in Erinnerung hab auch deutlch besser als mein letztes (1.) Mal, aber das war auch nicht so schwer. Was mir ein wenig gefehlt hat, waren die Zärtlichkeiten, das Küssen und allgemein die Vertrautheit, aber ich denke, das wird wohl im horizontalen Gewerbe immer so sein. Mit Sicherheit hatte ich Glück, meine ersten Erfahrungen mit dem käuflichen Sex bei einem Mädchen wie Florentina zu machen und es war eine schöne Erfahrung.

Wiederholungsgefahr: Weiß ich noch nicht, ich als armer Student kann mir keine regelmäßigen Besuche leisten und es war auch als einmalige Sache geplant, damit ich nicht ganz vergesse, wie sich das anfühlt. Ich hoffe ja noch auf besser Zeiten Aber wenn ich der Villa nochmal einen Besuch abstatte, steht Florentina weit oben auf der kurzen Liste

Der Anfänger-Franke
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 24-08-2005, 09:40
Mitglied
 
Registriert seit: Feb 2004
Beiträge: 74
Standard

Hallo Eisbär, erstmal willkommen im Forum. Schreiber sind ja hier im Raum Franken, speziell KT und WÜ, dünn gesät und immer willkommen.

Da haste für deinen ersten Sex mit ner Nutte gleich die richtige Location und das richtige Mädel erwischt. Gratuliere.

Bei mir liefs damals vor 10 Jahren nicht so Klasse (zweimal Abzocke in der Gattinger in einer Stunde) .

Hätte ich damals schon die Villa gekannt wärs wahrscheinlich anders gelaufen.

Aber damals hab ich schon gecheckt wies größtenteils in unserem Hobby abläuft: Versuch macht kluch, und damals hatte ich nicht mal das Forum zur Hand.

Also, viel Spass noch, halt dich von der Gattinger fern, und schreib immer fleißig Berichte.

P.S.: Sei froh daß Paula nicht mehr in der Villa is, du hättest dich um den Verstand und Hab und Gut gevögelt (mir gings beinah so). Sie wars aber auch Wert.

Frankenking, der immer froh ist wenn Mitficker und -schreiber im Raum Unterfranken auftauchen.
__________________
Warum im Himmel dienen, wenn man in der Hölle herrschen kann?
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
berichte, florentina, villa, zweieinhalb

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Ad Management plugin by RedTyger
Fenster schließen

 

DU BEFINDEST DICH DERZEIT IN DER VORSCHAU VERSION MIT ALTEN BERICHTEN !

ZUM FORUM MIT NEUEN AKTUELLEN BERICHTEN GEHT ES HIER WEITER ...