Zurück   Strassenstrich > EUROPA FORUM > Spanien > Madrid

Madrid Berichte,Fragen,... aus Madrid


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 25-08-2004, 11:41
JohnNDS
Gast
 
Beiträge: n/a
Talking Impressionen und Geschichten aus Madrid

Hallo Leute!

War gerade geschaeftlich ein paar Tage in Madrid und ich muss sagen: Eine geniale Stadt, nicht nur aber auch in ficktechnischer Hinsicht.


Zunaechst mal generell: Das Nachtleben hier ist super. Das Ausgehviertel liegt runde um den Hauptplatz Puerta del Sol, insbesondere hin zum Playa St.Ana und zur Opera. Die Strassen sind Samstag nachts um 6 Uhr ungefaehr so voll wie die Hannoveraner Fussgaengerzone an einem Samstag nachmittag.
Unzeahlige Kneipen und Clubs locken, und die Spanierinnen mit ihren schlanken braungebrannten Koerpern koennen einem schon den Verstand rauben. Leider kann man Englischkenntnisse nicht unbedingt voraussetzen, aber dafuer kommt als blonder Alemanne hier doch ziemlich gut an


Auch bei der kaeuflichen Liebe hat Madrid fuer mich Masstaebe gesetzt. Der Strassenstrich spielt sich ab auf der Calle Montero (vom Puerto del Sol abgehend) und dem sich anschliessenden Abschnitt und dem Viertel jenseits der Gran Via. Insgesamt hatte ich drei Erlebnisse, von denen das erste das mit Abstand schlechteste war und das dritte so ziemlich das Beste, was ich je mit einer Professionellen erlebt habe (und das war so Einiges!)
Details zu den Damen kann ich mir sparen, da die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, dass ihr genau diese Frauen wiederfindet. Dennoch zeigen meine Erlebnisse, dass man hier sowohl Glueck als auch Pech haben kann.


Fick 1: Adina (Rumaenien)

Die erste Nummer fand statt an einem Sonntag nachmittag gegen 17 Uhr. Auf der Calle Montera sprach mich ein ganz apartes Maeuschen aus Rumaenien an. 25 Euro fuer einen Standardfick. OK! Wir also in eine wirklich ranzige Bude gegangen und das Elend nahm seinen Lauf. Es wurde wirklich gar nix geboten. Kein Kuessen, kein Anfassen, kein Blasen, nur Missi-Stellung. Wie soll man da in Stimmung kommen? Ich hab sie ein bisschen mit ihrer Muschi spielen lassen und sie hat mir schliesslich einen gewichst.
Fazit: Absolute Abzocke und rausgeschmissenes Geld!


Fick 2: Sylvia (Jamaica)

Gegeñ 23 Uhr kehrte ich zur Calle Montera zurueck und griff relativ weit unten (nahe zum Sol) einen suessen KE aus Jamaica auf. Ich hab erst lange mit der Dame geflirtet und die Chemie hat bestens gepasst zwischen uns. So machten wir aus, dass wir uns fuer 50 Euro eine halbe Stunde vergnuegen wollten. Dies fand statt in einem ordentlicheren Hotel jenseits der Gran Via, das allerdings nochmals mit 6 Euro zu Buche schlug. Die Nummer war super - guter Gutschera-Standard. ZK, Blasen und Ficken nur mit Gummi. Dafuer kam keinerlei Zeitdruck auf, die Maus war absolut suess und konnte wunderbar ficken. Hoch zurfrieden sank ich in mein Bett.



Fick 3: Manuela (Spanien)

Montag nachts war ich in den Kneipen unterwegs und wollte mir eigentlich privat was klarmachen. Im Gegensatz zu Samstag nacht hat das aber leider nicht geklappt So fand ich mich absolut spitz gegen 3 Uhr auf der Gran Via wieder. Gott sei Dank! Denn was ich heute noch erleben sollte, haette ich mit keiner Privatmaus haben koennen.
In einer dunklen Ecke sprach mich Manuela an. Man sah, dass sie ziemlich exzessiv zu leben scheint. Sie war zwar jung und knackig (ca. 21 Jahre, kurze braune Haare, sehr zierlich), aber auch ziemlich fertig. Ich schaetze mal Drogen bzw. Alkohol.
Das Angebot lautete jedenfalls 25 Euro fuer EINE STUNDE ohne Tabus
Wer koennte dazu schon nein sagen?
Wir also in so einen Nachtclub ins Hinterzimmer. Das schlug dann nochmal mit 15 Euro zu Buche, dafuer gabs aber auch was zu trinken und das Zimmer war sauber und mit Dusche ausgestattet.

Der Fick war (wie gesagt) unter meinen bisherigen TOP 3. Die Maus kannte echt keinerlei Tabu, bzw. sie machte auch einen recht devoten und willenlosen EIndruck. Aber so, dass man merkte, dass sie den Fick auch genoss.
Also: Zunaechst mal exzessive ZK. Dann Blasen ohne. Aber so, wie man es auch guten Pornos kennte. Will heissen: Deep Throat, Eier lecken, man konnte ihren Kopf dirigieren und ihr den Schwanz tief in den Rachen druecken. Das war Vanessa-Standard.
Beim Ficken gilt das selbe: Keinerlei Tabu. Jede Stellung moeglich, beliebig hart und beliebig lange. Man ist der Chef und sie macht alles gerne mit. Als ich sie gerade von hinten nahm wollte ich mal versuchen, ob sie sich auch in den Arsch nehmen laesst. Also mal angetestet. Es kam zwar erst ein kleines "No". Aber ich meinte nur "Si", fettete die Poperze ein wenig mit Spucke an und schwupps, war er drin. Geil eng, und ihr hat es im Endeffekt auch gefallen.
Als ich spuerte, dass ich gleich komme, hab ich meinen Schwanz rausgezogen, das Kondom angenommen und ihr wunderbar alles ins Gesicht gespritzt, worauf sie bereitwillig und mit offenem Mund wartete.
Anschliessend gemeinsame Dusche und ein Getraenk (sie kloppte sich zwei Cognac rein) und auf zur zweiten Runde, die aehnlich geil war wie die erste. Ich hab sie lange im Stehen gevoegelt, da sie bestenfalls 50 kg wog und man sie leicht halten konnte. Abschuss wieder ins Gesicht.

Danach war ich total alle. Ich hatte erst gedacht, dass jetzt an der Bar des Clubs noch irgendwelche Haken oder Probleme auf mich zukommen sollten. Doch Fehlanzeige! Die Wirtin war nett, spach sogar Englisch, und verabschiedete mich freundlich. Ich fragte noch an, ob ich manuela vielleicht mit zu mir ins Hotel nehmen koenne. Aber das wurde leider abgelehnt.


Wie auch immer - das war wirklich ein Jahrhundert-Fick, an den ich immer noch denken muss.

Madrid war super und ich kann nur jedem einen Besuch waermstens empfehlen!




John, der jetzt in Portugal ist
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 26-08-2004, 15:13
Registered User
 
Registriert seit: Jun 2004
Beiträge: 45
Standard Wiederfinden möglich?

Hallo Compadre,

ist die Dame wieder auffindbar. Hast Du vielleicht eine Mobilnummer? Will mich nächstes Weekend in Madrid vergnügen.

Saludos, Hollywood
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 27-08-2004, 16:49
JohnNDS
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kontakt

Hi!

Keine Ahnung wie oft man sie findet und ob sie immer in derselben Gegend unterwegs ist.

Es war auf jeden Fall im Viertel jenseits der Gran Via von der Calle Montera kommend, ungefaehr auf der gleichen Hoehe, nur etwas versetzt in Richtung Placa Espana.
Dort war so eine Art Nachtclub, wo auch die Ficks stattfanden, und es war wie gesagt gegen 3 bis 4 Uhr nachts.
Vielleicht fragst Du einfach ein bisschen rum. Die Dame heisst wie gesagt Manuela, ist sehr zierlich, hat eine Fokuhila-Frisur in dunkelbraun, ist Anfang 20. Sie sieht recht fertig aus und ihr Gesicht ist ein wenig von Akne geplagt.

Aber insgesamt ist sie eine recht huebsche Erscheinung mit diesem unverkennbaren FICK MICH Blick.

Viel Erfolg bei der Suche!

John
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
geschichten, impressionen, madrid

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Ad Management plugin by RedTyger
Fenster schließen

 

DU BEFINDEST DICH DERZEIT IN DER VORSCHAU VERSION MIT ALTEN BERICHTEN !

ZUM FORUM MIT NEUEN AKTUELLEN BERICHTEN GEHT ES HIER WEITER ...