Zurück   Strassenstrich > NIEDERSACHSEN FORUM > Laufhäuser,Bordellgassen in Hannover und Braunschweig > Steintor Hannover

Steintor Hannover Berichte,Fragen,... zum Steintor(Am Marstall,Reitwallstrasse,Reuterstrasse,Scholvinstrasse)


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 08-06-2004, 14:16
Gast2
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Marja o. Maria, Türkin, Mitte 20,

Hi Jungs,

nach einigen betriebsamen Wochen und weiteren, die noch vor mir liegen, habe ich mir mal zwischendurch einen kleinen Fick gegönnt.

Ich bin so um 23.00 Uhr zur Runde durch die Laufhäuser aufgebrochen.

Crazy Love, nix. GPH, nix. Thai Eros, nix. Bangkok, nix. Mit nix meine ich nix für mich dabei.

Im Ladys Night habe ich dann im 4.OG Zimmer A besagte Marja oder Maria (angegebener Name) aufgetan.

M. ist ca. Mitte 20, schätze so 1,65m hoch, hat ein bisschen was um die Hüften (kein Symbol der Welthungerhilfe und auch keinesfalls mollig - halt was zum Anfassen dran), schätze mal KF 38, Tüten Größe B+, sehr hübsches Gesicht und nettes Lächeln.

Verhandlung gestaltete sich schwierig. Der Einstiegstarif liegt bei 30 Tacken. Ich frage nach Küssen, sie bejaht, ich frage nach Blasen ohne Gummi, sie bejaht wieder, ich frage nach dem Stundentarif, sie nix verstehen.

Nun ja, wie sich herausstellen sollte, hatte sie die anderen beiden Dinger auch nicht verstanden.

Egal, weiter im Text. Ihr also die Stunde mit Händen und Füßen verklickert und sie mir alle 10 Fingerchens gezeigt.

OK, ich ihr 100 Mäuse in die Hand gedrückt und rein in die gute schäbige Bude.

Ich mich ausgeplünt und sie erst mal duschen gegangen. Wenn's nicht von der Stunde abgeht, dachte ich mir so, ist das ja mal ein positives Zeichen.

Mein Piephahn in Selbstwaschung gesäubert und ab auf das Lotterbett.

1. dicker Minuspunkt. Sie wollte nicht küssen. Ich ihr klar gemacht, dass wir das aber besprochen hatten. Sie nix verstehen und trotz beiderseitigem Lächeln nix zu machen.

2. halber Minuspunkt. Sie völlig passiv und schaut mich mit ihren dunklen Kulleraugen an, was denn jetzt so angesagt wäre. Na da habe ich mir erstmal ihre weichen Tittchen vorgenommen.

3. Minuspunkt. Irgenwann fing sie dann an nach den Gummis zu kramen. Ich ihr klar gemacht, dass wir ohne Gummi blasen abgemacht hätten. Sie starrt wie versteinert auf meinen Lümmel und überlegt mal eben locker ne Minute, ob sie soll.

Schließlich tat sie es auch und gar nicht mal so schlecht, nicht tief genug, aber noch im Toleranzbereich. Habe dann meine Hand streichelnd von der Verlängerung des Rückens bis zu ihrem Kopf langsam hochwandern lassen und ein bisschen (wirklich nur leicht) nachgeholfen, damit mein kleiner Freund sich nicht erkältet und wenigstens halb in ihrem warmen Blasmaul Schutz finden konnte. Keine Proteste.

Dann habe ich mal ihre unteren Regionen fingernder Weise erforscht. Die Wüste Gobi ist zur Trockenzeit nix dagegen. Jegliche Aktivitäten am Gerät der Begierde förderten nicht den Hauch von Feuchtigkeit hevor.

Sie mich zwischenzeitlich mal nach meinem Befinden erkundigt und ob es so genehm sei. War es und sie weitergeblasen. Insgesamt war es wirklich eine ausdauernde Blaseinlage von bestimmt 10 Minuten.

Sie mich dann gefragt, ob jetzt Ficken angesagt sei. Ich mit freundlichem "Yup" bestätigt und sie sich die fehlende Feuchtigkeit aus der Tube eingeführt.

Da ich jetzt mit einer Gummierung rechnete und diese ausblieb, habe ich kurz interveniert. Sie mich wieder verdutzt angeschaut. Gummierung durchgeführt und drauf auf die Maus.

Na ja. Das war dann mal wieder eine Nummer aus der Region "Netter Versuch den Schwanz nur halb reinzulassen". Ich ihr klar gemacht, dass das so nix wird und ihre Beine angelupft.

Nachdem ich dann langsam Fahrt aufnahm und den Prengel bis zum Anschlag reingeschoben habe fing die Quiekerei an und das ein oder andere "Aua" war auch dabei. Da ich diese aber nicht als echt interpretieren konnte und sie mich mit beiden Händen am Hinterteil packte und eher noch heftigere Stöße verlangte, habe ich dann noch ein paar mal richtig reingehalten, bevor ich den Lümmel rauszog, die Tüte entfernte und ihr den Saft auf den Bauch pumpte. Ende Runde 1.

Nach Säuberung habe ich ein bischen Smalltalk versucht. Mit Händen und Füßen konnten wir dann klären, dass sie aus der Türkei kommt, sich selbst für 22 Jahre alt hält und offenbar geschieden ist. Ich ihr meinerseits erklärt, dass der Ring an meiner linken Hand ein Modeaccesoire ist und nix mit meinem Familienstand zu tun hat. Aber es war mühselig.

Dass sah sie dann auch so und fummelte wieder an meinem kleinen Gefährten rum.

Die zweite Blaseinlage war dann etwas interessanter. Ich habe ihren Kopf (ich auf dem Rücken liegend) auf meine Bauch gedrückt und ihren Mund durch anheben des Ärschleins gefickt. Das war mal was neues und gar nicht so schlecht. Solltet ihr mal probieren.

Danach habe ich sie mir dann in die Reiterstellung dirigiert und ihr wiederum den Lümmel der Länge nach in ihr versenkt (wieder gummiert und wieder mit Glitschi). Erst blieb sie sitzen wie Medusa und fing nur zögerlich an sich zu bewegen. Nach ner guten Minute machte sie das sogar recht ordentlich. Habe sie dann ein bisschen machen lassen, aber sie machte mir eindeutig zu viele Pausen, so dass ich mich entschloss, sie noch mal von hinten richtig durch zu tackern, was mir auch ohne Probleme gelang bis der klägliche Rest meiner potentiellen Nachkommen sich in der Tüte versammelte.

Fazit: Hübsches Gesicht (aber kein Optikfick), Performance in allen Bereichen ausbaufähig.

Wiederholungsgefahr: Nicht in nächster Zeit. In ein paar Wochen vielleicht mal wieder, wenn um diese Uhrzeit wieder in den anderen Lokalitäten nix für mich dabei ist.

Gehabt Euch wohl.

v.
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
maria, marja, mitte, türkin

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Ad Management plugin by RedTyger
Fenster schließen

 

DU BEFINDEST DICH DERZEIT IN DER VORSCHAU VERSION MIT ALTEN BERICHTEN !

ZUM FORUM MIT NEUEN AKTUELLEN BERICHTEN GEHT ES HIER WEITER ...