Zurück   Strassenstrich > STRASSENSTRICH FORUM > Strassenstrich Köln

Strassenstrich Köln Landstrasse,Friesenstrasse,Geestemuenderstrasse,
Theodor-Heuss-Ring,Gereonswall.


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 23-09-2004, 22:21
Registered User
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 109
Standard Brühler Str. II, Melanie, Vorsicht AZG

hallo liebe rumtreiber,

gern abend hatte ich mal wieder bock und fuhr stadtauswärts die brühler str. richtung mechernich. etwa 300 m vor der autobahnbrücke stand

melanie
38 j, 165 170 g, gelockte, schulterlange, krause haare, rotbraun,
a cup, schlank,

und winkte den autofahrern. vorher hatte ich sie noch nie dort gesehen.
frauen, die autofahrer zu sich winken, sind mit vorsicht zu geniessen, heisst es. ich wollte aber eine ausnahme machen, da die futte mir gefiel. auto gewendet, aber sie war schon weg.
nach 2 weiteren runden stand sie plötzlich unter der brücke, hose bis zu den knien nass und scheinbar stinksauer, dass sie bisher noch niemand mitgenommen hat.
ich hielt an und schon saß sie in meinem wagen. ob sie sich zu mir setzen dürfe.......dabei saß sie schon drin.
meine frage, ob sie ein zimmer habe, bejahte sie mit dem hinweis, dass sie ihren onkel aber rausschicken müsse.
normalerweise 70 euro, weil es regnete 50 euro ??? im auto 25 euro.
sie war sofort sehr anschmiegsam und schien, eine doch nette futte zu sein. ich vergaß völlig nach der leistung zu fragen.
hatte mich schon zum parkplatzfick entschlossen, doch ich wollte dann doch mit zu ihr und bot 40 euro an, sie wollte aber 50, womit ich auch einverstanden war.
am kölnberg - wo auch sonst ? - angekommen, nahm sie mich in den arm und führte mich in ihre wohnung. ich war in anbetracht des armnehmens und des anschmiegens arglos und ging ohne nachfrage mit.
ihren "onkel" komplemtierte sie nach draussen und gab dabei zu verstehen, er solle auf der treppe warten. kaum war er raus, zog sie sich aus und verlangte den verbeinbarten preis, den ich auch zahlte.
oh gott......mich schauderte es. kaputte füsse, total vernarbter bauch - angebl. schläge von ihrem ex - überall blaue flecken, behaart und dreckig.
sollte mich aber nicht weiter stören, wenn die leistung gut ist.

um es vorweg zu nehmen: sie war unter aller sau !

sofort conti montiert, handeinsatz.....sich sagte, sie solle sich zeit lassen, worauf sie antwortete, ich sei schon überfällig und solle gefälligst in missio weitermachen. unverstädnlich, dabei hatte es noch gar nicht angefangen. doch ich tat es, langsam. sie meinte daraufhin, ich müsse mich beeilen, schließl. seien 15 minuten um.
15 minuten waren nie vereinbart. mein einwand, für 50 euro müssen mind. 30 minuten drin sein, ignorierte sie völlig. dabei war ich gerade 10 m bei ihr, die sie auch mit zigarttensuchen und onkel rausschicken verbrachte.
ich war von ihrer ganz im gegensatz zu anfangs doch gezeigter haltung verwirrt. es lief nichts mehr, worauf sie meinte, ohne steifen schwanz liefe nichts.
sie versuchte zwar noch halbherzig ihn mit handeinsatz hoch zu bringen und brachte ihn auch vor ihr loch, doch ich war so abgetörnt, dass ich mich anzog und die flucht ergriff.
Als ich vor dem aufzug wartete, hörte ich sie durch denn gesamten flur nach ihrem onkel rufen, er möge kommen und tabak und alkohol kaufen. geld war ja nun da.
50 euro nur fürs ausziehen und conti montieren gelöhnt.
Man merkte förmlich, dass sie nach Geldübergabe nur eins im sinn hatte: freier raus !

einmal und nie wieder !!

was macht ihr in solcher situation ? ihr das geld abnehmen ? gibt nur ärger, da die futten sicherlich nach hilfe schreien und das in fremder umgebung.

contax, der sie am liebsten verdroschen hätte
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 25-09-2004, 22:55
Mitglied
 
Registriert seit: Jun 2004
Beiträge: 47
Standard

wahrhaftig unangenehme situationslage. deshalb auch nicht einfach zu beantworten.

bessere karten haette man tatsaechlich gehabt, wenigens die leistungen abzuchecken, um spaeter passende argumente zum downgraden aufzutischen.
interessant waere auch zu wissen, was der sogen. 'onkel' fuer ein kaliber war. muskelglatzkopf oder saeufernase?
bekannt ist aber, dass das haus kein 'wirtschafter' managt und kontrolliert, da es ja eigentlich ein normaler wohnkomplex ist. seinerzeit wurde der alten klar gemacht, dass man solange in der bude bude bleibt bis die sache 'erledigt' sei, oder man droht auf den fluren etwas lauter und deutlicher zu werden.
in der regel vermeiden die prostis stress auf den etagen im koelnberg, um selbst vor zivilanwohnern nicht aufzufallen.
klapt auch nur, wenn man notwendiges adrenalin ausschuettet und die nutte nicht zugedroehnt ist.

flat_eric, der mehr glueck fuer die nachste action wuenscht...
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 27-09-2004, 16:42
Registered User
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 109
Standard

hallo flat-eric,

danke für die guten wünsche für den nächsten schuss.....

ich glaube allerdings, dass sich in den blocks am kölnberg jeder nur um seinen eigenen misst kümmert und es egal ist, wer wen dort anschleppt.
die nutte jedenfalls brüllte durch den flur, als sei es ihr eigenes haus
der onkel war eine säufernase, also ohne gefahr.

eine tracht prügel wäre das richtige für die alte gewesen. vielleicht erbarmt sich ja ein mitstecher, geht zu ihr und holt das nach, was ich versäumt habe und hätte tun sollen.

contax, der eine schöne woche wünscht
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
azg, brühler, köln, melanie, strasse, strassenstrich, vorsicht

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:07 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Ad Management plugin by RedTyger
Fenster schließen

 

DU BEFINDEST DICH DERZEIT IN DER VORSCHAU VERSION MIT ALTEN BERICHTEN !

ZUM FORUM MIT NEUEN AKTUELLEN BERICHTEN GEHT ES HIER WEITER ...